Wenn der Newsletter nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
 
 
 
   
 

Liebe Leser*innen unseres Newsletters,

die Ereignisse überschlagen sich. Digitalisierung von morgens bis abends in den Nachrichten. Schlagworte wie Gigabitgesellschaft, 5G, Digitale Schule, Smart-City usw. - rauf und runter.
Nicht selten scheint es, ob die Akteure gar nicht genau wüssten, wovon sie da eigentlich reden und wofür sie damit den Weg ebnen. Klar ist, dass mit den meisten dieser Pläne eine massive Zunahme zur Verseuchung unserer Umwelt mit lebensfeindlicher Mikrowellenstrahlung einhergehen wird.
> Umso besser, dass nun der BUND eine Resolution beschlossen hat. Die Bundesdelegierten-versammlung ruft die Bundesregierung dazu auf, Bevölkerung und Umwelt vor hochfrequenten elektromagnetischen Strahlen wirksam bzw. vorsorglich zu schützen und dies verbindlich zu regeln.
> Auch wird immer deutlicher, welchen Einfluss die zunehmende Mikrowellenstrahlung auf Insekten hat - dazu eine Zusammenfassung eines Vortrags des Biologen Dr. Nils Böhling in Neckartenzlingen.
> Und der offene Brief der Bürgerinitiative Stuttgart-West an den Oberbürgermeister Fritz Kuhn mit Fragen zur geplanten SmartCity. Er wird bereits in anderen Kommunen, wie z.B. der Stadt Hannover, genutzt, um ähnliche Fragen zu diesen Planungen zu stellen.
Nutzen Sie die Vorlage!
> Besorgniserregend die Ausführungen von Dr. Heike Melzer zum Thema SmartPhone Nutzung und Sexualität bei Jugendlichen und Kindern - lesen Sie hierzu das Interview auf diagnose:media.

Unsere Gesellschaft hat noch viel zu lernen ....

Es grüßt Sie herzlich das Team von diagnose:funk

Artikel

   

BUND beschließt Forderungen zum Schutz vor elektromagnetischen Feldern

Bevölkerung & Umwelt vor Funkstrahlung schützen

Die Bundesdelegiertenversammlung des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat am 18.11.2018 einen Forderungskatalog verabschiedet, in dem von der Bundesregierung eine Vorsorge- und Schutzpolitik vor elektromagnetischen Feldern gefordert wird.
diagnose:funk begrüßt diesen Beschluss und bedankt sich bei allen im BUND, die mit viel Ausdauer diesen Beschluss ermöglichten, v.a. dem Bundes AK-Immissionschutz, dem Bundes AK-Gesundheit, dem Wissenschaftlichen Beirat und dem BUND Naturschutz Bayern. Wir regen an, dass sich in den BUND-Ortsgruppen nun Arbeitsgruppen bilden, die sich mit allen Auswirkungen der Digitalisierung auf Mensch, Natur und Umwelt befassen, so wie dies im BUND KV-Stuttgart schon geschieht. Dort befassen sich in der AK-Digitalisierung über 20 TeilnehmerInnen mit den Auswirkungen der Transformation der Städte zu Smart Cities und den Folgen auf den Ressourcen- und Energieverbrauch, das Klima, die Demokratie und die drohende Elektrosmogverseuchung durch 5G.

 
   

Mobilfunk wird für Insekten zum Problem

Insekten als elektromagnetische Wesen

Insekten leben in natürlichen elektromagnetischen Feldern, und wenn diese durch die künstlichen Mobilfunkfelder überlagert werden, dann hat das Konsequenzen.

 
   

Offener Brief an Oberbürgermeister Fritz Kuhn

Fragen zum Ausbau von 5G-Mobilfunk in Stuttgart

An Herrn Oberbürgermeister Fritz Kuhn
z.K. Fraktionen im Gemeinderat Stuttgart, BürgerInnen und Presse
Von der Bürgerinitiative Mobilfunk Stuttgart-West

   

Internet, Smartphone und die sexuelle Entwicklung Heranreifender

Ein Interview mit der Sexualtherapeutin Dr. Heike Melzer

Wenn Eltern ihren Kindern das erste Smartphone in die Hand drücken, ist ihnen vermutlich klar, dass die sich damit nicht in erster Linie auf den Seiten von Antolin oder Zahlenzorro herumtreiben werden.

» Link zum Interview auf diagnose:media

 
 

Unser Versand macht Winterpause

Vom 15.12.2018 bis 07.01.2019 können keine Bestellungen bearbeitet werden

Seid Anfang November verzeichnen wir einen massiven Zuwachs bei den Bestellungen unserer Materialien. Nun wird es Zeit, auch mal eine Pause zu machen. Der letzte Annahmetag für Bestellungen vor Weihnachten ist daher der 14.12.2018.
Bitte bearbeiten oder schicken Sie uns Ihre Bestellung bis spätestens 14:00 Uhr.

» Unsere Empfehlung: Der neue Ratgeber "Gesund aufwachsen in der digitalen Medienwelt"

FLYER zum Ratgeber - kompakt und übersichtlich

 

Format: DIN lang
Seitenanzahl: 32
Veröffentlicht am: 10.10.2018
Bestellnr.: 371
Sprache: Deutsch

 

Medienkonsum und Mobilfunkstrahlung

Empfehlungen für die gesunde Entwicklung Ihres Kindes

Autor:
Kompetenzinitiative e.V., diagnose:funk, Stiftung für Kinder

Inhalt:
Dieser neue Flyer für Eltern, Familien und die pädagogische Praxis informiert in kompakter Form über Risiken heutigen Medienkonsums: Altersspezifisch von der Schwangerschaft bis ins Jugendalter, thematisch von den Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung bis zu suchtähnlichen Erscheinungsweisen. Er gibt praktische Tipps für eine altersgerechte, ausgewogene und gesunde Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen. Besonders geeignet für Eltern, Familien, KiTas, Schulen, Bildungseinrichtungen, pädagogische, ärztliche, soziale und verwandte Tätigkeitsbereiche.
In Zusammenarbeit mit: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) - AK Immissionsschutz / Elektromagnetische Felder, Europäische Akademie für Umweltmedizin e.V. (EUROPAEM), Pandora | Stiftung für unabhängige Forschung, Institut für Baubiologie + Nachhaltigkeit (IBN).

» Download (PDF, 1.4 MB)
» zum diagnose:funk-Shop

 

Aktuelle Informationen aus dem Newsblog

  Durch Klicken der Überschrift gelangen Sie zu den Beiträgen
 

"Damit Kinder und Jugendliche lernen, bewusster mit diesem Faktor umzugehen, hat das Land im ‚Schulkoffer Elektrosmog‘ viele wertvolle Tipps und Unterrichtsmaterialien zusammengetragen", so Gesundheitsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Baldhamer Wasserverband mit 1.800 Haushalten verzichtet auf Funk-Wasserzähler aus Kostengründen.

Experte hält Vortrag über Umgang mit Mobilfunk

Etwa 56 Mal am Tag schauen deutsche Konsumenten zwischen 18 und 24 Jahren auf ihr Smartphone. Wie sich der Konsum auf den Menschen auswirkt und welche Apps es zur Selbstkontrolle gibt.

  » weitere Newsblog-Informationen auf diagnose-funk.org
 
 

Als gemeinnützige Verbraucherschutzorganisation finanziert sich diagnose:funk aus Spenden und Mitgliedschaften.
Unterstützen auch Sie uns!

  > Fördern & Spenden
> Über diagnose:funk
  Sie erhalten diese Informationen von:
  Diagnose-Funk - Umwelt- und Verbraucherorganisation zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung e.V.

Impressum: https://www.diagnose-funk.org/impressum
Datenschutz: https://www.diagnose-funk.org/datenschutz

  Vom Newsletter abmelden (Versand an unknown@noemail.com
 
 
BUND-Resolution zu EMF | Mobilfunk & Insekten | SmartCity-Pläne & unangenehme Fragen | Interview zu SmartPhones & sexuelle Entwicklung BUND-Resolution zu EMF | Mobilfunk & Insekten | SmartCity-Pläne & unangenehme Fragen | Interview zu SmartPhones & sexuelle Entwicklung