diagnose:funk | newsletter | Studienrecherche 2016-1 erschienen | Ratgeber 'Vorsicht WLAN': Überarbeitete Auflage bestellbar | Strahlung aus dem Wasserzähler | Wenn der Newsletter nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
   

Sehr geehrte Leser unseres Newsletters,

die Risiken des Mobilfunks werden durch neue Studien belegt. Wir wollen Sie mit diesem Newsletter auf unsere neue Studienrecherche 2016-1 hinweisen. Es werden darin Arbeiten zur Wirkung auf Spermien, Embryos, auf die Blut-Hirn-Schranke und auf Kognition & Verhalten besprochen. Eine neue Studie belegt die Risiken von Mobilfunkmasten. Diese Ausarbeitungen bilden ein wesentliches Fundament unserer Arbeit.

Neue Studienrecherche

Diabetes: Sendemasten erhöhen das Risiko

Die Risiken des Mobilfunks werden durch neue Studien belegt. In der Studienrecherche 2016 - 1 werden neue Arbeiten zur Wirkung auf Spermien, Embryos, auf die Blut-Hirn-Schranke und auf Kognition & Verhalten besprochen.

Wenn Sendemasten Schulgebäude bestrahlen, erhöht sich das Risiko bei Schülern für Diabetes Mellitus Typ 2, weist die Studie von Meo et al. nach. Das Ergebnis veranlasst die Forschergruppe zu einem Statement: Diese Studie soll der Öffentlichkeit und den Gesundheitsbehörden aufzeigen, dass Mobilfunkbasisstationen nicht in Bereichen mit hoher Bevölkerungsdichte installiert werden sollten, besonders nicht auf oder in der Nähe von Schulen.

Ermöglichen Sie mit Ihrer Spende weitere Ausgaben der Studienrecherchen: Sie können mit einer Spende einen Beitrag dazu leisten, damit die Studienlage weiter recherchiert und veröffentlicht werden kann. Die Studienrecherche und weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link:

» Studienrecherche 2016-1

Vorsicht WLAN!

Überarbeiteter Ratgeber und Flugblatt bestellbar

Der diagnose:funk Ratgeber 3 'Vorsicht WLAN! Risiken und Alternativen beim Einsatz von WLAN in Schulen, am Arbeitsplatz und Zuhause' (56 Seiten), von Dr. Klaus Scheler und Dipl. Ing. (FH) Gerrit Krause, ist als 3. überarbeitete und aktualisierte Auflage (März 2016; Bestell-Nr: 103) in unserem Shop ab sofort bestellbar.

Die ideale Ergänzung zum Ratgeber ist unser 8-seitiges Flugblatt (Bestell-Nr: 311) mit dem gleichen Titel 'Vorsicht WLAN!', das komplett neu erarbeitet wurde.

» Zur Bestellung des Ratgebers

» Zur Bestellung des Flugblatts

» Bestellung per Email: versand@diagnose-funk.de

Artikel zum Thema

Strahlung aus dem Wasserzähler

Verstärkung des Elektrosmogs in Wohnhäusern

Wasser- und Elektrizitätswerke montieren in vielen Haushalten neue Zähler. Diese senden die gemessenen Werte rund um die Uhr per Funk an die Zentrale. So nimmt der Elektrosmog in Wohnhäusern zu.

» weiterlesen auf unserer Website

 

Aktuelle Informationen aus dem Newsblog

14.03.2016, 07:54 Uhr

Milliarden für Glasfaser-Internet: Gabriel legt digitalen Masterplan vor

Einen kräftigen Schubs ins digitale Zeitalter will Wirtschaftsminister Gabriel Deutschland geben - und laut einem Zeitungsbericht Milliarden dafür locker machen. Glasfaser soll das Internet auf Trab bringen. Aber es gibt noch viele andere Ansätze.

» www.n-tv.de/wirtschaft/Medien-Gabriel-legt-digitalen-Masterplan-vor-article17212486.html

 
11.03.2016, 22:20 Uhr

Bayern führt Mindestabstände für Stromtrassen ein

In Bayern sollen künftig Mindestabstände für Höchstspannungsleitungen gelten: Innerhalb der Ortschaft sollen es 400 Meter zu Wohngebäuden oder Schulen sein, außerhalb der Ortschaft 200 Meter.

» www.nordbayern.de/region/nuernberg/bayern-fuhrt-mindestabstande-fur-stromtrassen-ein-1.5029101

 
11.03.2016, 10:40 Uhr

Erkrath: Bürger wollen Schutz vor Handy-Strahlung

Erkrather Bürgerinitiative ist gegen den Antrag der CDU, das Mobilfunkkonzept nicht anzuwenden.

» www.rp-online.de/nrw/staedte/erkrath/buerger-wollen-schutz-vor-handy-strahlung-aid-1.5819784

 
11.03.2016, 09:48 Uhr

Wie mit Fantasiezahlen Politik gemacht wird

Die Politik nimmt die autonomen Autos immer wieder zum Vorwand, um Spezialdienste und schnelles Internet zu fordern. Wir haben uns auf die Suche nach den Zahlen gemacht, die diesen Bedarf zu begründen versuchen.

» www.golem.de/news/vernetztes-fahren-wie-mit-fantasiezahlen-politik-gemacht-wird-1603-119485.html

 
05.03.2016, 09:15 Uhr

Südtirol: Reduktion von sinnlosem Elektrosmog in Kondominien

Die Bequemlichkeit überall in der Wohnung sofortigen Zugriff auf das Internet zu haben, belaste jedoch die Hausbewohner auch dann, wenn der Zugriff überhaupt nicht gebraucht wird. "Abschalten des WLAN-Routers schafft Abhilfe!", so die Verbraucherzentrale Südtirol.

» www.suedtirolnews.it/d/artikel/2016/02/29/reduktion-von-sinnlosem-elektrosmog-in-kondominien.html#.Vtnov2cXuDs

 
» weitere Newsblog-Informationen auf diagnose-funk.org

diagnose:funk - Technik sinnvoll nutzen

Diagnose-Funk - Umwelt- und Verbraucherorganisation zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung e.V.
Bismarckstr. 63
70197 Stuttgart
Vertreten durch:
Jörn Gutbier, 1. Vorsitzender
Peter Hensinger, 2. Vorsitzender
Kontakt: kontakt@diagnose-funk.org

Registereintrag:
Eintragung im Vereinsregister.
Registergericht: Stuttgart
Registernummer: VR 720745
Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE283933187

ViSdP: Peter Hensinger,
Bismarckstr. 63, 70197 Stuttgart

vom Newsletter abmelden (Versand an info@hilfe-elektrosmog.de